Notice: Undefined offset: 0 in /usr/share/nginx/cms/sites/shared/classes/nestedset.class.php on line 118

Notice: Trying to get property of non-object in /usr/share/nginx/cms/sites/flugzeugabsturz.biz/classes/pagerenderer/nestedcategory.class.php on line 98
Flugsicherheit - wie bedenkenlos können Passagiere noch fliegen?

Flugsicherheit - wie bedenkenlos können Passagiere noch fliegen?

Die Flut von Nachrichten über Flugzeugabstürze und ihre dramatischen Folgen zieht sich aktuell wie ein roter Faden durch die Medien. Aus diesem Grund wächst die Unruhe unter den Menschen und das mit schlimmen Konsequenzen.
So steigt die Angst von Personen, welche ohnehin schon Probleme mit dem Fliegen haben, ins Unermessliche, während sogar routinierte Vielflieger erste Zweifel bekommen. Dabei ist nicht nur die Befürchtung, das Flugzeug könnte abstürzen, allgegenwärtig. Bedingt durch die stetige Bekanntgabe von Abstürzen, welche viele Opfer gefordert haben, spielt insbesondere die Angst vor dem Tod hier eine große Rolle. Somit beschäftigt die Betroffenen immer öfter die entscheidende Frage, ob das Vertrauen in ein Flugzeug, als vermeintlich sicheres Verkehrsmittel, wirklich noch gerechtfertigt ist.

Das Flugzeug - ein Symbol für Sicherheit oder ein Luftfahrzeug mit erhöhtem Unfallrisiko

In der heutigen Zeit entstehen viele Fragen rund um das Thema Sicherheit bei Transportmitteln. Gerade das Flugzeug ist hier ein konstanter Streitpunkt und kaum ein anderes Beförderungsmittel wird so entschieden diskutiert. Eine deutliche Reaktion auf die tragischen Unfälle der vergangenen Jahre, welche aber wahrscheinlich ein wenig zu voreilig sein könnte.
Zwar erwecken die Berichte über jene Katastrophen den Anschein, als wäre ein Flugzeug kein zuverlässiges Verkehrsmittel, doch statistisch gesehen lässt sich jene Annahme nicht belegen. Im Gegenteil, das Fliegen ist über die Jahre immer sicherer geworden, denn es kommen stetig neue Richtlinien und Optimierungsprozesse zum Einsatz, welche diese Sicherheit verbessern. Dies bestätigt ein Blick auf die Entwicklung im Flugverkehr, weil jener zeigt, dass sich die Zahl der Flüge seit den 80ern deutlich erhöht hat und trotzdem ein Rückgang bei den Flugzeugunfällen verzeichnet werden konnte. Damit ist das Flugzeug heutzutage noch immer die ungefährlichste Beförderungsart überhaupt, deren Absturzgefahr quasi bei null liegt. Das bedeutet, dass auf einer Million Flüge nur etwa 0,8 Abstürze erfolgen. Dieser Wert ist schwindend gering und spiegelt sich auch in dem Verhältnis zu Unfällen mit anderen Verkehrsmitteln wieder. Hierbei ist das Auto weiterhin am gefährlichsten und verbucht 246 Verletzte sowie durchschnittlich 2,9 Tote im Verhältnis zu einer Milliarde Kilometer pro Person. Dahinter folgen Bus, Straßenbahn und Bahn. Ein Flugzeug weist bei derselben Bemessungsgrundlage hingegen nur 0,3 Verletzte und 0 Tote auf.
Hier zeigt sich auch, dass die weit verbreitete Vermutung, ein Flugzeugabsturz würde automatisch zum Tod führen, nicht der Wahrheit entspricht. Viel eher ist die Mortalitätsrate ebenfalls äußerst niedrig. So sterben bei einem solchen Unfall weniger als zwei Menschen von 100 Millionen, womit es demnach sogar weit unwahrscheinlicher ist, durch einen Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen, als von einem Blitz getroffen zu werden.
Besonders bei einer Bruchlandung, die viele mit dem sicheren Tod gleichsetzen, gibt es sogar noch eine 95,7 % hohe Chance zu überleben.
Sollte es aber dennoch bei einem Absturz zum Tod einiger Insassen kommen, ist der Verlust natürlich durch nichts wiedergutzumachen. Gleichzeitig waren aber gerade jene Unfälle aus der Vergangenheit die Grundlage für fortwährende Verbesserungen, von denen die Passagiere mittlerweile profitieren.
Wer jetzt denkt, diese Werte gelten nur für große Fluggesellschaften, irrt sich erneut, denn sie wurden auch für sogenannte Billigflieger erwiesen. Schließlich unterliegt jedes Flugzeug denselben, hohen Sicherheitsstandards.
Diese konzentrieren sich dabei längst nicht mehr nur auf die regelmäßige und gründliche Wartung der Maschine, sondern auch auf die richtige Schulung der Piloten, inklusive konstanten Prüfungen. In Kombination dazu werden in diesem Bereich wegen der vielen Terrorwarnungen verschärfte Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Transparenz bei der Akteneinsicht zu vergangenen Unfällen und die stetige Fortbildung des Bodenpersonals sind daher nur zwei der vielen Kriterien, an denen sich der Flugverkehr orientiert, um das Maximum an Sicherheit zu gewährleisten.
Somit lässt sich erkennen, dass Flugzeuge auch in Zeiten von Terror und düsteren Nachrichten weiterhin das sicherste Beförderungsmittel der Welt sind.


0.0 von 5 – Wertungen: 0